*Thüringer Integrationspreis 2016

Thüringer Integrationspreis 2016

Thüringer Integrationspreis in Erfurt verliehen

1. Platz – „Ilmenauer Flüchtlingsnetzwerk“.
Angebote:

  • rechtliche Unterstützung
  • Begegnungszentrum
  • Tauschbörse für Kleidung und Alltagsgegenstände

Das Netzwerk vereint circa 300 interessierte und aktive Unterstützende.

2. Platz –  CABANA „Teestube und Spielzimmer für Flüchtlingskinder“
Initiative des Evangelischen Kirchenkreises Henneberger Land
Angebote:

  • Gesellschaftsräume für Begegnung, Spiel und Kennenlernen
  • erste Kontakte zu knüpfen
  • Rat und Unterstützung bei Behördengängen
  • Startpaket für das Leben in Deutschland

Unsere Teestube vereint circa 150 interessierte Unterstützende. Davon stemmen knapp 40 aktive Ehrenamtliche unsere Begegnungsstätte.

3. Platz zwei Projekte: – „Me, Myself & Schiller“ & Zwischenwelten e. V. Bad Langensalza
Angebote:

  • organisiert unter anderem Spendensammlungen für Flüchtlinge

Links unter FAQ zu den Netzwerken

Veranstaltungen

Ansprechpartner: Marlies Venohr, Projektleiterin Starthilfe und Begegnungsarbeit
E-Mail: stubega@outlook.com

Sprachnetz-Weiterbildung für Ehrenamtliche

Samstag, 25. Februar 2017

Sprachnetz-Weiterbildung-in-Suhl

Nehmen Sie mich für weitere Infos in Ihren Verteiler auf!
Wählen Sie bitte

Ihre Anfragen richten Sie bitte an:

Marlies Venohr, Projektleiterin Starthilfe und Begegnungsarbeit
Telefon: 0152 37957459 oder Mail: stubega@outlook.com

Bei inhaltlichen Fragen wenden Sie sich bitte an uns:

Frauke Peisker (peisker@kindersprachbruecke.de)
und Franziska Förster (franziska.foerster@kindersprachbruecke.de)
Telefon: 03641 420269

Infos gibt es auch auf unserer Homepage:
<http://www.kindersprachbruecke.de/sprachnetz/warum/>

…und wir freuen uns auch über den Besuch unserer FB-Seite, auf der regelmäßig Neuigkeiten und Tipps zum Deutschlernen veröffentlicht werden:
<http://www.facebook.de/sprachnetzth>

Veranstaltung

Ansprechpartner: Marlies Venohr, Projektleiterin Starthilfe und Begegnungsarbeit
E-Mail: stubega@outlook.com

Sprachnetz-Weiterbildung für Ehrenamtliche

Workshop

Freitag, 17. März 2017

Sprachnetz-Weiterbildung in Suhl

Nehmen Sie mich für weitere Infos in Ihren Verteiler auf!
Wählen Sie bitte

Ihre Anfragen richten Sie bitte an:

Marlies Venohr, Projektleiterin Starthilfe und Begegnungsarbeit
Telefon: 0152 37957459 oder Mail: stubega@outlook.com

Bei inhaltlichen Fragen wenden Sie sich bitte an uns:

Frauke Peisker (peisker@kindersprachbruecke.de)
und Franziska Förster (franziska.foerster@kindersprachbruecke.de)
Telefon: 03641 420269

Infos gibt es auch auf unserer Homepage:
<http://www.kindersprachbruecke.de/sprachnetz/warum/>

…und wir freuen uns auch über den Besuch unserer FB-Seite, auf der regelmäßig Neuigkeiten und Tipps zum Deutschlernen veröffentlicht werden:
<http://www.facebook.de/sprachnetzth>

Offener Treff

am 4. März 2017 von 15.00 bis 17.00 Uhr

Wer kann kommen:
Jeder, der Interesse an Begegnung, Freundschaft oder Patenschaft mit geflüchteten Familien in und um Suhl hat.
Wo:
Teestube/Club 23, Weidbergstraße 10, 98527 Suhl
Muss ich mich anmelden?
Wäre schön, am besten unter E-Mail:stubega@outlook.com
oder schauen Sie hier!

Hilfe gesucht!

Begegnung im Ehrenamt

Sie sind jederzeit herzlich willkommen.
Sehen Sie es sich einfach mal an und überlegen Sie, wann Sie mitmachen könnten und in welchem Rhythmus! Ob regelmäßig oder sporadisch, es gibt viel zu tun.
Anfragen zur Mitarbeit können Sie in der Navigation unter „Starthilfe & Begegnung“ senden.
Vielen Dank!

 

 

Offener Treff

am 28. Januar 2017 – 15.00 – 17.00 Uhr

Wer kann kommen:
Jeder, der Interesse an Begegnung, Freundschaft oder Patenschaft mit geflüchteten Familien in und um Suhl hat.
Wann:
Jeder letzte Samstag im Monat
Wo:
Teestube/Club 23, Weidbergstraße 10, 98527 Suhl
Muss ich mich anmelden?
Wäre schön, am besten unter E-Mail:stubega@outlook.com
oder schauen Sie hier!

Aktuelle Informationen

Im Suhler Flüchtlingsheim auf dem Friedberg hat sich viel verändert. Die Bewohner sind für ihr Asylverfahren beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge in Suhl. Einige haben ihre Bescheide schon bekommen. Wenn sie anerkannt werden, können sie sich sofort irgendwo in Deutschland eine Wohnung suchen. Das ist momentan eine besondere Herausforderung. Denn die Kehrseite ist, dass die anerkannten Flüchtlinge nicht mehr vom Land finanziert werden. Sie müssen sich eine Wohnung nehmen und sich arbeitslos melden, um überhaupt Leistungen zu bekommen.
Eine Wohnungsbesichtigung, die Meldung bei der Arbeitsagentur und ähnliche Wege sind aber ohne Unterstützung fast nicht zu bewältigen. Das Flüchtlingsheim könnte seine Kontakte spielen lassen und Menschen suchen, die übersetzen können. Es werden dazu Ehrenamtliche gesucht, die solche anerkannten Flüchtlinge zu den Ämtern begleiten. Dazu ist die normale deutsche Ämtererfahrung ausreichend. Alles, was man dazu wissen muss, gibt es schon aufgeschrieben und kann gern erklärt werden.

Können Sie sich vorstellen, Flüchtlingen zu helfen, in Suhl ansässig zu werden? Dann rufen Sie bitte an unter 036841-599927.

Die Teestube im Flüchtlingsheim ist nach wie vor gut besucht. Obwohl die Bewohner viel schneller wechseln, ist sie meistens voll. Offenbar geben sich die Flüchtlinge in der Erstaufnahmeeinrichtung untereinander weiter, dass es in Suhl besondere Angebote gibt. Wer in der Teestube einmal in der Woche mithelfen möchte, ist herzlich willkommen! Die Teestube öffnet dienstags und freitags von 15:00-17:00 Uhr für Familien, donnerstags von 15:00-17:00 Uhr für Frauen und freitags von 19:00-21:00 Uhr für Männer.